Wirtschaftsmittelschule

Infor­ma­tionen für Praxisbetriebe

Richt­li­nien und wich­tige Dokumente

Von Kauf­leuten wird ein hohes Mass an Selb­stän­dig­keit und inter­dis­zi­pli­närem Handeln erwartet. Darum sind Brücken zwischen prak­ti­schem Arbeits­alltag und theo­re­ti­scher Ausein­an­der­set­zung inte­graler Bestand­teil der WMS.

In einem ersten Schritt erwei­tern die Schüler*innen der WMS ihre kauf­män­ni­schen Fähig­keiten während einem fünf­wö­chigen Betriebs­prak­tikum. Nach einem weiteren Jahr Unter­richt kommen sie mit einem gefüllten theo­re­ti­schen Ruck­sack ins Praxis­jahr und absol­vieren ein Langzeitpraktikum.

Nach­fol­gend finden Prak­ti­kums­be­triebe alle wich­tigen Infor­ma­tionen und Unterlagen. 

Die Praktikant*innen werden während fünf Wochen in die Arbeits­ab­läufe in der kauf­män­ni­schen und Verwal­tungs­praxis einge­führt. Dies ist sowohl eine berufs­prak­ti­sche Ergän­zung zum Unter­richt in den Wirt­schafts­fä­chern wie eine wich­tige Orien­tie­rungs­hilfe für ihre Berufswahl.

Wich­tige Dokumente 

Richt­li­nien in Deutsch, Fran­zö­sisch, Englisch: 

Unter­lagen zur Prozess­ein­heit (PE):

Ins Lang­zeit­prak­tikum kommen die Schüler*innen nach dem Abschluss der schu­li­schen Prüfungen. Als Praktikant*innen arbeiten die Schüler*innen Voll­zeit und werden für ihre Arbeit ange­messen entlöhnt. Am Ende legen sie betrieb­liche Prüfungen ab und erhalten ein Prak­ti­kums­zeugnis.
Der Prak­ti­kums­be­trieb muss viel­sei­tige kauf­män­ni­sche Tätig­keiten garan­tieren und die Praktikant*innen unter­stützen können. Es kann, muss aber nicht derselbe Betrieb sein wie während dem kauf­män­ni­schen Praktikum

Wich­tige Dokumente 

Richt­li­nien in Deutsch oder Französisch: 

Vertrags­for­mular

Unter­lagen für die Branche «Bank»:

Unter­lagen für die Branche «Dienst­lei­stungen und Administration»: 

Unter­lagen für die Branche «Öffent­liche Verwaltung»:

Kontakt & Beratung

Ulrich Salm
Prorektor, Leiter WMS, IMS
Tel: 062 834 67 00
E-Mail: ulrich.salm@ag.ch